Upperdog


upperdog-posterDer neue Film der Filmemacherin Sara Johnsen – seit August 2009 in den norwegischen Kinos. Die Premiere für das deutsche Publikum fand im November bei den nordischen Filmtagen in Lübeck statt.

Kurzinhalt
Axel und Yanne kamen als Flüchtlingskinder nach Oslo. Schon auf dem Flughafen wurden die Geschwister getrennt. Sie haben sich seither nie wieder gesehen. Yanne ist bei einfachen Leuten im Osten Oslos aufgewachsen, wo sie jetzt ein asiatisches Restaurant betreibt, Axel ist ein unangenehmer Yuppie geworden, der zurzeit mal wieder Unterschlupf im reichen Elternhaus im Westend der Stadt gefunden hat. Dort arbeitet Yannes polnische Freundin Maria als Putzfrau – und sie ist es auch, die die Geschwister wieder zusammenführt. In dem komplexen Familiendrama der Regisseurin Sara Johnsen erweisen sich private Seelenqualen als Folgen internationaler Konflikte. Während die Liebe der einsamen Arbeitsmigrantin Maria den entfremdeten Schnösel Axel zu dessen familiären Wurzeln zurückführen kann, lindert Yanne das Trauma eines norwegischen Wehrpflichtigen, der beim Einsatz in Afghanistan ein Geschwisterpaar zu Waisen gemacht hat. So verknüpft „Upperdog“ globale Konflikte mit lokalem Kolorit und das scheinbar Private mit aktueller Politik.